Der Berliner Immobilienmarkt verzeichnet seit Jahren eine ungebrochene Dynamik. Die wachsende Stadt sorgt auch für Steigerungen bei Verkaufspreisen und Mieten. Die Nachfrage nach Objekten sowohl zur Kapitalsicherung und zur Erzielung von Vermietungserlösen, als auch als Spekulationsobjekte, ist vor diesem Hintergrund weiterhin hoch. In unserem Partner-Netzwerk wird aktuell das nachfolgende Immobilien-Objekt angeboten.

Angeboten werden 92 Wohneinheiten in einer schönen und ruhigen Wohnlage im Süden von Berlin, von der aus die Stadtmitte in 20 Autominuten zu erreichen ist. Das idyllische Alt-Buckow liegt verkehrsgünstig in direkter Nachbarschaft zum Britzer Garten. Mit den Gropius-Passagen ist eines der größten Einkaufszentren Berlins ebenfalls Teil der Nachbarschaft, und auch die Brandenburger Natur liegt zum Greifen nah.

Die Fakten

  • Attraktive Bestandsimmobilien im Süden von Berlin
  • Klare Miet- und Wertsteigerungspotentiale
  • attraktive Wohnungsgrößen von 37 – 73 qm
  • Kompetente und faire Geschäftspartner
  • Rundum-sorglos-Paket inkl. Unterstützung bei der Suche nach Finanzierungspartnern, der Auswahl von Notaren und dem gesamten Kaufprozess; nach dem Kauf alle Komponenten eines modernen Facility Managements einschließlich Mietersuche, Überwachung und Kontrolle, Instandhaltung, etc.

Die Highlights

  • strategisch günstige Lage (ruhig, zentral und mit Nahverkehrsanschluss)
  • letzte Sanierung im Jahr 2017
  • marktgerechte Einkaufspreise von ca. 3.200 Euro/qm
  • Steigerungsfähiger Mietansatz von 7,95 Euro/qm (Mietrendite aktuell: 3 %)
  • Mietpool und damit der Ausschluss des Mietausfalls; Sie erhalten jeden Monat Ihre Miete, unabhängig davon, ob die Wohnung aktuell vermietet ist oder nicht.

Der empfohlene Eigenkapitaleinsatz beträgt 10 – 20 Prozent des Kaufpreises, also ab ca. 15.000 Euro. 

Interessierte können sich gerne unter info@rentablo.de oder 030 – 71 53 30 09 an André Rabenstein wenden.

Wohnobjekt in Berlin-Buckow

 

 

Das Umfeld

Der “berühmte” Flughafen (BER) ist ca. 10 km von Alt-Buckow entfernt und soll nach Jahren der Verschiebungen im Jahr 2020 endlich eröffnet werden. Sollte dies nun tatsächlich erfolgen, gehört nicht viel Phantasie zu der Erwartung, dass im südlichen Berlin Wert- bzw. Mietsteigerungen zu erzielen sind. Ca. 50.000 neue Arbeitsplätze sollen im näheren Umfeld des Großflughafens entstehen. Manche Berufsgruppen wie Lotsen, Sicherheitspersonal und Piloten sind sogar vertraglich verpflichtet, einen Wohnort im nahem Umfeld des Flughafens zu beziehen.

Zugleich ist der Bereich nördlich des BER, Südliches/ Südöstliches Berlin im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs aktuell noch als leicht unterentwickelt zu bezeichnen. Geplant sind aber in diesem Bereich massive Investitionen in neue Tangenten, U- und S-Bahn-Erweiterungen und die im Bau befindliche “Dresdner Bahn” (27 Mio. Gäste – über 600 Mio. Euro). Im Gegensatz zu den überteuerten A-Lagen mit geringem Spielraum wird sich die gesamte Gegend einer ganz neuen Dynamik aussetzen müssen und stark entwickeln. Berlin im Wandel…

Rückblick auf eine Empfehlung aus 2014

Ein Rückblick in die jüngere Vergangenheit zeigt die Dynamik des Berliner Immobilienmarkts auch abseits der A-Lagen. So hatte Rentablo-Geschäftsführer André Rabenstein seinen Kunden 2014 das Immobilien-Objekt “Kienhorster Gärten” in Berlin angeboten und als Highlights die günstigen Einkaufspreise von damals 1.200 – 1.700 Euro/ qm und den steigerungsfähigen Mietansatz von 5,60 Euro/qm hervorgehoben. Seine Empfehlung vor vier Jahren: “…geeignet zur Kapitalsicherung und zur Erzielung von Vermietungserlösen, weniger als Spekulationsobjekt.”

Letzteres war eine Fehleinschätzung, denn der Verkaufspreis heute liegt bei weit über 3.000 Euro/m², die Durchschnittsmiete beträgt über 7 Euro – bei Neuvermietungen mehr als 10 Euro/ m². Das ist eine beachtliche Rendite innerhalb von vier Jahren und kam schneller, als es der Kollege für Berlin erwartet hatte.

Interessierte können sich gerne unter info@rentablo.de oder 030 – 71 53 30 09 an André Rabenstein wenden.