Wandelanleihen-Fonds: Die Anlage für besorgte Bürger

Das Szenario wirkt bizarr: Die Aktienkurse weltweit steigen und steigen, während weltweit die Sorgen zunehmen: Corona gibt ein trauriges Comeback, gestörte Lieferketten legen Betriebe lahm (etwa wegen Chip-Mangel), die Inflation klettert in vielen Ländern auf nicht für möglich gehaltene Werte, an der Grenze von Polen zu Weissrussland ist der Frieden Europas in Gefahr und in China droht das Platzen einer gigantischen Immobilienblase.

Wer nun befürchtet, dies könnte sich in absehbarer Zeit in einem Aktien-Crash entladen, der sollte sich mal mit Wandelanleihen von Unternehmen beschäftigen – ein zumeist wenig bekanntes Wertpapier. Für Privatanleger bestehen zudem Hürden, da der Mindestkaufbetrag einer Wandelanleihe oft mehrere Tausend Euro beträgt. Wandelanleihen sind aber auch in spezialisierten Fonds verfügbar, im Fondsnamen findet sich meist der Begriff “Convertibles”. Über einen Fondsdiscounter wie Rentablo lassen sich solche Fonds oft ohne Ausgabeaufschlag kaufen, zudem erstattet Rentablo Jahr für Jahr Bestandsprovisionen und senkt somit die Fondskosten.

Wandelanleihen: Chancen von Aktien + Sicherheit von Anleihen

Mit Wandelanleihen kann der Anleger die Chancen von Aktien mit der Sicherheit von Anleihen verbinden. Eine Wandelanleihe bringt feste Zinsen und kann innerhalb einer Frist in Aktien getauscht werden. Das entspricht einer Aktien-Call-Option. Steigt die Aktie, macht der Anleger von dem Umtauschrecht Gebrauch und freut sich über den Kursgewinn. Floppt die Aktie, verzichtet der Anleger auf das Umtauschrecht und erhält den Nennbetrag der Anleihe zurück. Der Verlust ist in so einem Fall begrenzt auf entgangene Zinsen, denn Wandelanleihen haben niedrigere Zinscoupons als vergleichbare klassische Anleihen von Unternehmen. Genau das ist der Grund, warum sie von Unternehmen emittiert werden: Sie senken so die Kosten für die Finanzierung.

Oder anders ausgedrückt: Steigen die Aktienkurse, steigt auch der Wert der Wandelanleihe. Fallen die Aktienkurse, reagieren Wandelanleihen mehr wie Anleihen. Ihr Wert hängt dann im Wesentlichen ab vom Zinsniveau und der Bonität. Eine alte Faustregel lautet, dass eine Wandelanleihe zu gut zwei Dritteln an einem Kursplus der Aktie partizipiert, ein Kursverlust der Aktie aber nur zu einem Drittel in den Wert eingeht.

Beim Crash federt die Wandelanleihe die Verluste ab

Aber stimmt das auch heute noch in Minizins-Zeiten? Wir haben uns die Performance von einigen Fonds angeschaut, die auf Wandelanleihen setzen. Die Performance in den vergangenen drei Jahren (Stichtag: 10.11.2021) lag bei beachtlichen 40 bis 50 Prozent, was fast an den MSCI World Index heranreicht.

Nur wie reagierten sie auf den Corona-Crash im Frühjahr 2020? Der MSCI World Index stürzte um über 30 Prozent ab. Tatsächlich waren die Einbußen der Wandelanleihen-Fonds teils deutlich geringer. Hier vier Beispiele von Fonds, die bei Rentablo ohne Ausgabeaufschlag geordert werden können:

  • JPM Global Convertibles (EUR) A (dist) – GBP hedged
    (LU0397083378)
    3-Jahre-Performance: 53 %
    Corona-Crash: -28%
  • Calamos Global Convertible Fd.A Acc USD
    (IE00B28VTV28)
    3-Jahre-Performance: 54 %
    Corona-Crash: -19%
  • BNPP Global Convertible C USD
    (LU1022396367)
    3-Jahre-Performance: 43 %
    Corona-Crash: -18%
  • Morgan Stanley INVF Global Convertible Bond (USD) A
    (LU0149084633)
    3-Jahre-Performance: 40 %
    Corona-Crash: -16%

Zum Vergleich:

  • MSCI World Index
  • 3-Jahre-Performance:  55 %
    Corona-Crash: -32%

Mit der Cashback-Berechnung bei Rentablo können Sie sehen, wie viel Ausgabeaufschlag Sie bei diesen Fonds sparen können und wie viel Bestandsprovision an die Anleger ausgeschüttet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben