Fondsmanager persönlich: 5 Fragen an Axel Daffner

Axel Daffner, 1973 geboren, ist Fondsmanager des hier vorgestellten Fonds ART Transformer Equities. In einer Artikel-Serie stellen wir Fondsmanagern wie Axel Daffner fünf persönliche Fragen, um den Menschen hinter den Investments besser kennenzulernen.

Ausbildung/ Werdegang:

  • Studium Kapitalmarktforschung LMU München
  • Unternehmensberater KPMG
  • Portfoliomanager renommierter Münchener VV
  • Mitbegründer Münchener Investmentclub

Aktuelle Fonds in der Verwaltung:

  • ART Transformer Equities
  • Pegasos SFC Global Markets

Warum sind Sie überhaupt Fondsmanager geworden?

Schon während der Schulzeit interessierte mich der Kapitalmarkt, ich machte deshalb mit beim “Planspiel Börse” an Schulen. Nach dem Studium der Kapitalmarktforschung wollte ich aber auf keinen Fall in eine Bank, ich wollte Kunden unabhängig zu Geldanlagen beraten und wurde deshalb später Portfolio-Manager bei einem Vermögensverwalter.

Was war Ihr erstes eigenes Investment?

Mit 16 Jahren kaufte ich mit dem Einverständnis meines Vaters die erste eigene Aktie: Babcock Borsig AG. Sie floppte derart, dass ich erst so richtig angesport wurde, mehr über Börse zu lernen und dort Geld zu verdienen.

Wer sind Ihre Vorbilder als Investoren?

Ich habe viele Investoren beobachtet, aber keiner ist zu einem Vorbild geworden. Denn: Jeder muss m.E. seinen eigenen Investmentstil entwickeln, und zwar abhängig davon, mit welchem Ziel investiert wird. Wer auf Sicherheit aus ist und ruhig schlafen möchte, der hat ein anderes Ziel, als jemand, der maximale Rendite anpeilt und zwischendurch auch größere Einbußen verkraften kann.

Wo haben Sie besonderes Know-How?

Beim Thema Blockchain in der Unternehmenswelt gibt es sicher nur wenige, die beim Know-how mithalten können. Das liegt daran, dass ich schon 2017 begann, mich damit intensiv zu beschäftigen. Mehrere Kunden fragten damals, was denn dran ist am Hype um Bitcoin und Blockchain. Mir wurde schnell klar, dass die Technologie hinter Bitcoin, die Blockchain, die Wirtschaftswelt verändern wird,

Wie lautet Ihr Lieblings-Börsenspruch?

André Kostolany: “Investiere bei einem Goldrausch nicht in die Goldgräber, sondern in Schaufeln.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben