Fondsmanager-Portrait: 5 Fragen an Diplom-Kaufmann Nikolas Kreuz, Geschäftsführender Gesellschafter und Gründer INVIOS GmbH

Nikolas Kreuz ist Fondsmanager des hier vorgestellten Fonds INVIOS Vermögensbildungsfonds. In einer Artikel-Serie stellen wir Fondsmanagern wie Klaus Lehr fünf persönliche Fragen, um den Menschen hinter den Investments besser kennenzulernen.

Ausbildung/ Werdegang:

Nikolas Kreuz, geboren 1971,  ist seit über 36 Jahren am Kapitalmarkt tätig, davon 20 Jahre in der Leitung von Vermögensverwaltungen bei der Deutschen Bank, der UBS und der DZ Privatbank in der Schweiz, Luxemburg und Deutschland sowie als Chief Investment Officer für zwei Landesbanken. Seine langjährige Investmenterfahrung fließt als Know-how in den INVIOS Vermögensbildungsfonds ein.

Aktuelle Fonds in der Verwaltung:

  • INVIOS Vermögensbildungsfonds P und I

Warum sind Sie überhaupt Fondsmanager geworden?

Es war die Liebe zu Mathematik, die mir mein Mathematiklehrer (Dr. Deke) eröffnete. Komplexe Zusammenhänge in Zahlen und Grafen plastisch zu veranschaulichen, faszinieren mich und beschleunigen noch heute meine Arbeit.

Was war Ihr erstes eigenes Investment?

Porsche Vorzüge im Mai 1984.

Wer sind Ihre Vorbilder als Investoren?

„Ich bin schon zu alt dazu, selbst ein gutes Beispiel geben zu können, aber ich bewundere noch immer die Leute, die dergleichen tun.” (Oscar Wilde)

Wo haben Sie besonderes Know-how?

Der Kapitalmarkt ist ein tägliches Workout in Demut. Disziplin, Selbstreflexion, Entschlossenheit und Flexibilität sind eine annähernde Beschreibung dessen, was mich als treuhänderischen Investor auszeichnet.

Wie lautet Ihr Lieblings-Börsenspruch?

„Es ist klüger, ein paar Stunden über sein Geld nachzudenken, als einen ganzen Monat dafür zu arbeiten.“ (Oscar Wilde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben