Die Hamburger Exporo AG betreibt eine Plattform für digitale Immobilieninvestments. Unter dem Motto „Einfach und direkt in Immobilien investieren“ können sich Anleger bereits mit Beträgen ab 500 Euro an Immobilienprojekten beteiligen, die bisher institutionellen und anderen finanzstarken oder professionellen Investoren vorbehalten waren. Als weiteren Vorteil seines Crowdfunding-Angebots stellt Exporo kurze Laufzeiten und attraktive Renditen heraus. [Sponsored Content]

Mit der Zusammenführung von Privatanlegern und professionellen Immobilienunternehmen möchte Exporo eine Win-win-Situation schaffen: Die Anleger sollen vom Zugang zu einem zuvor verschlossenen Markt bei transparenten Informationen und schlanker, kostengünstiger Online-Abwicklung profitieren, während die Immobilienunternehmen Kapital jenseits der klassischen Finanzierungsquellen zur Realisierung ihrer Projekte erhalten.

Ihren Online-Start hatte die Crowdinvesting-Plattform nach einem Vorlauf von gut eineinhalb Jahren im Dezember 2014. Innerhalb von rund drei Monaten konnten vom Start weg mehr als 2,1 Mio. Euro an private Anleger vermittelt werden. Inzwischen ist das Team auf mehr als 100 Mitarbeiter gewachsen; Exporo sieht sich als Deutschlands führende Plattform für digitale Immobilieninvestments.

So wurden im März 2018 mit dem Erreichen der Marke von 150 Mio. Euro zwischen Privatanlegern und Projektentwicklern vermittelten Kapital und dem 100. finanzierten Projekt zwei markante Meilensteine erreicht. Bereits im Februar 2018 konnte eine Partnerschaft mit der Consorsbank geschlossen werden, die damit ihren Kunden den Zugang zu Immobilien-Direktinvestments erleichtern will.

Neues Produkt: Anleihen für Projektfinanzierung von Immobilienobjekten

Ein neues Angebot von Exporo besteht in der Möglichkeit, über Anleihen in Projekte zu investieren. Bisher wurden die vertraglichen Beziehungen mit den Anlegern über ein Nachrangdarlehen vereinbart. Demgegenüber besteht der Vorteil einer Anleihe darin, dass das Produkt voll reguliert, depotfähig und handelbar ist; zudem ist das Anlagevolumen nicht begrenzt.

Dazu wird für jedes Projekt eine eigene Zweckgesellschaft (GmbH) als jeweils 100-prozentige Tochtergesellschaft der Exporo AG gegründet, deren alleinige Aufgabe es ist, eine Anleihe zu begeben, mit den Mittel daraus eine Kreditforderung von der Partnerbank zu erwerben, und sämtliche Sicherheiten zu halten. Weitere Geschäftstätigkeiten, insbesondere der Aufbau von Verbindlichkeiten oder Forderungen, sind der Zweckgesellschaft nicht gestattet.

Anleihe für “Portfolio Dresden” bringt 5,5 %

Das Projekt „Portfolio Dresden“ des Projektentwicklers Wohninvest aus Fellbach bei Stuttgart ist das erste, welches in dieser Struktur startet. Ab dem kommenden Donnerstag können Anleger die erste Anleihe zeichnen (den Link tragen wir nach). Diese hat die ISIN DE000A2LQKK5 und wird von der Zweckgesellschaft Exporo Mezz 1 GmbH, Hamburg, begeben. Insgesamt sollen 6.000 mit jährlich 5,5 % verzinslichen Inhaber-Schuldverschreibungen im Nennbetrag von je 1.000 Euro begeben werden.

Die Mindestlaufzeit der Anleihe beträgt 12 Monate bis 31.05.2019, die Maximallaufzeit ist 24 Monate bis 31.05.2020.

Details zu dem Projekt „Portfolio Dresden“ finden Interessenten hier.

Wie funktioniert es?

Nach der Anmeldung auf exporo.de kann sich der Interessent in seinem persönlichen Bereich auf exporo.de – dem „Investment Cockpit“ – über aktuelle Investitionsangebote informieren. Hier können auch weitere Investoren, etwa aus der Familie oder eine juristische Person, hinzugefügt werden. Bevor Exporo-Anleihen gezeichnet werden können, ist jedoch zunächst eine persönliche Identifizierung notwendig. Dies geschieht via Postident und kann wahlweise klassisch analog über eine Postfiliale oder aber online via Videochat mit Smartphone- oder Tablet-App erfolgen.

Die verschiedenen Objekte sind ausführlich dargestellt; so werden gleich zu Beginn jeder Objektvorstellung die wesentlichen Faktoren wie Verzinsung und verbleibende Zeit bis zur Rückzahlung ausgewiesen. Weitere Informationen betreffen die Art des Projekts, seinen aktuellen Status sowie die Lage.

Projektseite auf www.exporo.de

Wenn man dann tatsächlich investieren möchte, ist zunächst ein weiteres Formular auszufüllen, welches Informationen wie die Ausweisnummer und die Steuer-ID abfragt. Mit den nächsten Schritten erfolgen die gesetzlich vorgeschriebene, freiwillige Angemessenheitsprüfung, die Information zum Vermögensanlagen-Informationsblatt und  schließlich Angaben über die Höhe des gewünschten Investments sowie die Wahl zwischen Lastschrift oder Überweisung. Zum Abschluss entsteht aus diesen Angaben das Annahmeformular, mit welchem dann die Transaktion zahlungspflichtig abgeschlossen wird.

Informationen aus erster Hand gibt es auf der Exporo-Website.

Drittmeinungen

Wer die Angebote von Exporo mit anderen Angeboten im Markt vergleichen möchte, findet hierzu auf www.crowdfunding.de und www.kritische-anleger.de vielfältige Informationen.

Gesetzlicher Hinweis:
Die Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf oder zur Zeichnung der Anleihe der Exporo Mezz 1 GmbH noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Erwerb der Anleihe der Exporo Mezz 1 GmbH dar. Die Informationen haben ausschließlich werblichen Charakter. Insbesondere stellen diese Informationen keine Finanz- oder sonstige Anlageberatung dar. Die hier enthaltenen Informationen können eine auf die individuellen Verhältnisse des Anlegers abgestellte anleger- und anlagegerechte Beratung nicht ersetzen. Die Exporo Mezz 1 GmbH weist deutlich darauf hin, dass zur Beurteilung der Anleihe ausschließlich die Angaben im Wertpapierprospekt der Exporo Mezz 1 GmbH maßgeblich sind, der auf der Internetseite der Exporo Mezz 1 GmbH (exporo.de/ir-portfolio-dresden) veröffentlicht wurde und dort kostenlos heruntergeladen werden kann.