Am vergangenen Samstag fand im Berliner Ahoy Coworking-Space der erste Women and Wealth Summit statt. Veranstaltet wurde dieser von der Initiative Mind the Gap, die sich das Ziel gesetzt hat, Frauen beim Erreichen ihrer finanziellen Ziele zu unterstützen. Rentablo hat sich sehr darüber gefreut, einen der Workshops durchführen zu dürfen.

Der Auftakt der sehr gut besuchten Veranstaltung durch die beiden Keynote-Sprecherinnen Monika Schulz-Strelow, Präsidentin von FidAR e. V. (Frauen in die Aufsichtsräte), und Dr. Carolin Gabor, Managing Partner bei der FinLeap GmbH und Gründerin des internationalen Netzwerks Fintech Ladies Europe, brachte eindringlich auf den Punkt, warum dieses Format notwendig ist. Denn zur Realität des Jahres 2018 zählt, dass Frauen auf dem Arbeitsmarkt und bei der Bezahlung nach wie vor benachteiligt sind, und infolgedessen auch im Rentenalter besonders von der Altersarmut bedroht sind.

Monika Schulz-Strelow, Präsidentin von FidAR e. V. (Frauen in die Aufsichtsräte)

Rentablo Workshop: Vermögensziele planen und erreichen – So geht’s

Für unseren Workshop waren diese beiden Keynotes die perfekte Steilvorlage, weil sie exakt adressiert haben, was wir mit den Teilnehmerinnen vertiefen wollten: Ein Problembewusstsein in Sachen Altersvorsorge schaffen und Wege aufzeigen, wie sich Schritt für Schritt, und auch mit begrenzten Mitteln, ein Vermögen aufbauen lässt.

Wer wissen möchte, wie die individuelle Rentensituation aussieht – einschließlich der eventuellen Rentenlücke – kann dies mit unserem neuen Altersvorsorge-Rechner ganz einfach berechnen: https://rentablo.de/altersvorsorge.

Rentenlücke und mögliche Folgen