Hohes passives Einkommen – das ist ein Traum, der durchaus verwirklicht werden kann. Wichtig hierbei sind Kontinuität, Geduld und auch eine gute Portion Kreativität. Alle drei Eigenschaften verkörpert Vincent Willkomm perfekt. Über seinen Blog “Freaky Finance” lässt er uns an seiner Kreativität beim Geldverdienen teilhaben.

Vincent verwendet Rentablo für die Verwaltung seines Vermögens. Bei der Pflege der Daten unterstützen wir ihn tatkräftig – und waren über so manche Methode zum Vermögensaufbau überrascht. Vincent baut mit Aktien Vermögen auf, ist aber auch ein gewiefter Optionshändler. Zudem hat er noch einige andere Tricks in Petto. So wurde ein eher zufällig für einen Umzug angeschaffter Transporter auf einmal zu einem 1A Rendite Investment.

Besonders empfehlen können wir Vincents monatliches Depot-Update. Hier erfolgt eine “Bilanz” der Aktivitäten, jeweils mit einer guten Beschreibung zum nachhandeln. Auch erschließt sich aus diesen Depot-Updates sehr schön, wie der Vermögensaufbau Schritt-für-Schritt gelingt und wie die einzelnen Bausteine ineinander greifen. Für uns Aktienfans immer ein Schmankerl: Vincent beherrscht den Handel mit Optionen aus dem FF und verwendet diese geschickt, um Werte zu guten Preisen in sein Depot ein- oder auszubuchen.

 

Das Geld steht vor der Haustür

In diesem Falle ganz konkret und auf vier Rädern. Wir waren fasziniert, als Vincent uns erzählte, wie erfolgreich sich ein ursprünglich nur für wenige Tage angeschaffter Transporter in passives Einkommen umwandeln lässt. Wie es geht lesen Sie in diesem Artikel.

 

Immobilien als wichtige Diversifizierung

Märkte schwanken – wohnen müssen die Leute immer. Ganz nach dieser Devise lohnt es sich, einen Teil des Vermögens in Immobilien zu investieren. Um so besser, wenn das Investment aus Börsengewinnen finanziert werden kann. Und mit ein wenig Kreativität ergeben sich hierbei noch ungeahnte Einnahmequellen. So wird z.B. der Keller vom Gerümpellager zum Cashflow-Objekt.

 

Wir finden Freaky Finance cool – Sie auch? Lassen Sie uns gerne wissen, wie Ihnen Vincents Blog gefällt und ob wir an dieser Stelle regelmäßig auf neue “freaky” Methoden zum Geldverdienen hinweisen sollen.