Beginnend mit dem 12. November 2016 wurden sämtliche Konten von Privatkunden der DAB Bank technisch auf die Plattform der Consorsbank übertragen und migriert. Anfang November 2017 erfolgt zudem ein erneuter „Umzug“, aller professionell betreuten Kunden von der Consorsbank zur DAB BNP Paribas Bank. Nicht jeder Kunde war (und ist) mit diesen Maßnahmen glücklich, wie sich in vielen Beiträgen in den einschlägigen Foren nachlesen lässt.

Auch wir sprechen immer wieder mit früheren Privatkunden der DAB Bank, die sich mit der Migration bis heute nicht wohl fühlen, so wie gerade erst auf dem Berliner Börsentag am vergangenen Wochenende. Bei vielen Kunden ist zudem der falsche Eindruck entstanden, dass es die DAB Bank gar nicht mehr gibt.

Was viele Kunden nicht wissen: Es gibt einen Weg zurück, der übrigens auch auf der Website der DAB Bank selbst beschrieben wird. Denn anders als viele Kunden glauben ist es nicht so, dass die DAB Bank nicht mehr existiert. Vielmehr wurden lediglich die Konten der Privatkunden zur Consorsbank migriert. Alle Konten hingegen, die von einem Vermögensverwalter oder Fondsvermittler betreut und bei der DAB Bank geführt werden, waren von dem Umzug unberührt.

Deshalb kann Rentablo in seiner Rolle als professioneller Fondsvermittler weiterhin DAB-Konten für Privatkunden vermitteln. Auch ehemaligen DAB-Kunden steht dieser Weg offen, um ihre Portfolios zurück in die bewährte Umgebung der DAB Bank zu führen.

Wie funktioniert die Rückkehr zur bewährten DAB-Oberfläche?

Die Rückkehr zur bewährten DAB-Umgebung ist mit Rentablo denkbar einfach. Voraussetzung ist lediglich der Abschluss eines unserer Cashback-Verträge, weil nur in diesem Fall Rentablo als Ihr Vermittler agieren kann. Rentablo Cashback-50 ist mit keinerlei Kosten verbunden und deshalb ideal für diesen Zweck.

Allerdings verlangt die DAB BNP Paribas die Einrichtung eines neuen Konto und Depots, zu denen dann die aktuell bei der Consorsbank gehaltenen Barbestände und Wertpapiere übertragen werden können. Da im Zuge der anstehenden Umstellung von Consorsbank auf DAB BNP Paribas ohnehin neue Kontonummern vergeben werden, dürfte dies verschmerzbar sein.

Hier geht es zurück zur DAB (heute DAB BNP Paribas) – sogar kostenfrei: https://rentablo.de/fonds-provisionsfrei-ohne-agio-ohne-bestandsprovision