Wir können unsere Emotionen nicht kontrollieren. Genauso wie ein gruseliger Film wird eine starke Kursbewegung Emotionen bei uns auslösen. Oft gibt es hierfür rationell gesehen gar keinen Grund. Diese Checkliste hilft Ihnen, Ihr Verhalten zu reflektieren um weniger emotional und somit erfolgreicher zu investieren.

Ich empfehle, vor jeder Investment-Entscheidung eine Checkliste (zumindest im Kopf) durchzugehen. Die Grundannahme sollte hierbei sein, dass der Preis eines Wertpapiers oder einer Immobilie langfristig den fundamentalen Wert nicht unter- oder übersteigen sollte. Denn auch der emotionalste Investor muss irgendwann auf den harten Boden der Tatsachen zurückkehren.

Meine Checkliste für diszipliniertes Investieren:

Wie schätze ich den Wert und die Wachstumschancen ein?

Macht es Sinn, jetzt noch einzusteigen oder übertreibt der Markt bereits? Aktuelles Beispiel: die massive Übertreibung bei Beyond Meat (US08862E1091).

Ist ein heftiger Kurseinbruch gerechtfertigt?

Oder haben die Leute einfach nur Angst? Bedroht das Ereignis, das den Einbruch ausgelöst hat, das Geschäftsmodell des Unternehmens tatsächlich? Schönes Beispiel: der Kurseinbruch und die folgende Erholung der Sberbank (US80585Y3080) als Folge der Krim-Krise.

Bin ich gierig?

Sollte ich einen Teil meiner Gewinne mitnehmen? Sind meine erzielten Kursgewinne fundamental untermauert, oder ist viel Spekulation im Markt? Beispiel: Neuer Markt.

Treffe ich meine Entscheidung selbst?

Oder lasse ich mich eigentlich nur von Anderen beeinflussen? Würde ich die gleiche Entscheidung ohne die externe Beeinflussung treffen? Beispiel: das blinde Vertrauen in ETF-Sparpläne.

Gehe ich (zu) große Risiken ein?

Würde ich die gleiche Portfolio-Allokation treffen, wenn ich das Portfolio für einen guten Freund zusammenstellen würde?

Ich persönlich wende diese einfachen Regeln seit Jahren erfolgreich an. Selbstreflektion hilft mir, Werte mit Verlust zu verkaufen oder auch an Werten trotz hoher Verluste festzuhalten. Sie hilft mir, Schritt-für-Schritt Gewinne mitzunehmen, auch wenn es vielleicht noch höher geht.

Euer Wolfram