Aus für Comdirect Finanzmanager (PFM)! Alternative: Komm‘ direkt zu Rentablo

Dass es nach der Übernahme der Comdirect durch die Commerzbank Änderungen für die Kunden geben würde, war klar. Aber diese Nachricht trifft viele Girokonten-Nutzer hart: Der Persönliche Finanzmanager (PFM) der Comdirect wird abgeschaltet, schon in drei Monaten. Die Enttäuschung ist groß.

Die gute Nachricht gibt es von Rentablo: Komm‘ direkt zum kostenlosen Rentablo Finanzmanager. Schon die Gratis-Grundfunktionen bieten mehr als der PFM – und ein Import aus dem Comdirect-Konto ist unkompliziert möglich. Hier geht es zur Anmeldung:

https://rentablo.de/kostenloser-finanzmanager-online#!/start

Den Comdirect Finanzmanager, meist nur kurz PFM genannt, gibt es schon seit vielen Jahren als kostenloses Extra zum Girokonto der Comdirect. Das Tool verschafft Transparenz über Einnahmen und Ausgaben durch eine automatische Kategorisierung. Die Umsätze werden dabei als interaktive Grafiken für die Nutzer aufbereitet. Budgets lassen sich automatisch vom PFM auf Basis der Ausgaben der letzten Monate erstellen.

Die Comdirect behielt sich vor, diese kostenlose Leistung zum Girokonto zu streichen. Das wurde nun Wirklichkeit. „Leider werden wir den Persönlichen Finanzmanager zum 13.02.2023 einstellen”, wurden Kunden informiert. „Sie können das Analysetool nur noch einige Wochen nutzen – anschließend sind Ihre Auswertungen und Statistiken nicht mehr abrufbar und werden unwiderruflich gelöscht. Die bisher analysierten Daten können Sie noch bis 12.02.2023 in eine Excel-Datei übertragen.“

Einstellung des PFM der Comdirect: Welle der Empörung

In den Sozialen Netzwerken folgte sofort ein Shirtstorm frustrierter Comdirect-Kunden, auch in der Comdirect-Community wurde die Entscheidung hart kritisiert. Die Nutzer schrieben zum Beispiel:

  • „Ich bin seit mehr als 20 Jahren Kunde und haben den Persönlichen Finanzmager schätzen und lieben gelernt. Mein Eindruck: Die comdirect ist gerade dabei; gewöhnlich und damit austauschbar zu werden. Der Blick für Bedürfnisse der Kunden scheint verloren zu gehen.“
  • „Sehr schade! Der Finanzmanager war ein sehr nützliches Tool. Mit der Abschaltung dieses Services fällt ein wichtiger Mehrwert des comdirect-Girokontos weg!“
  • „Es war fast zu befürchten. Seit der Übernahme durch die Commerzbank wurden die Gebühren erhöht und der Service wird leider immer schlechter.“
  • „Es sieht nicht danach aus; als könnte man in Zukunft noch irgendwelche interessanten neuen Funktionen von comdirect erwarten. Eigentlich hat sich bis auf ein Redesign in den letzten Jahren nichts getan.“
  • „Es gibt tatsächlich immer mehr Argumente für einen Wechsel.“
  • „Das war ein großer Unterschied für mich gegenüber anderen Direktbanken beim Girokonto.“

Rentablo Finanzmanager als Alternative empfohlen

Natürlich haben wir uns sehr darüber gefreut, dass einige Nutzer direkt den Rentablo Finanzmanager als Alternative empfohlen haben.

„MacGreg“ etwa schrieb:

Der Rentablo Finanzmanager hat eine kostenlose Basisversion, die schon ziemlich viel kann. Dein comdirect Depot kannst Du automatisch importieren.

„VonDdorf “ meinte:

Der Rentablo Finanzmanager ist eine vernünftige Alternative, und das schon lange. Daten werden laut Website nicht weitergeben: „Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte zu Werbezwecken findet nicht statt!“

Wer sich davon überzeugen möchte, wie einfach es ist, mit dem Rentalo Finanzmanager eine Übersicht zu erhalten (und auch das Depot zu optimieren), kann sich hier anmelden.

Auch für Mobile-Nutzung optimiert: Der Rentablo Finanzmanager.
Auch für Mobile-Nutzung optimiert: Der Rentablo Finanzmanager.

Finanzmanager-Abschaltung: Comdirect gibt sich geheimnisvoll

Wir haben bei der Comdirect nachgefragt, warum sie das beliebte Tool, das viele als ein digitales Haushaltsbuch nutzten, so kurzfristig abschaltet. Die Antwort: nichtssagend. Aus „unternehmerischen Gründen“. Wir hatten auch nicht erwartet, dass die Abschaltung klimapolitische Gründe haben könnte oder mit der WM in Katar zusammenhängt.

Rentablo-IT-Chef  Dr. Wolfram Stacklies hat eine Vermutung: „Ein guter digitaler Finanzmanager bringt einen hohen Support-Aufwand mit sich. Nutzer haben auch mal Fragen, die beantwortet werden müssen. Vor allem aber muss so ein Tool ständig angepasst und natürlich auch weiterentwickelt werden, so wie das beim Rentablo Finanzmanager der Fall ist. Diese Kosten will die Commerzbank bei den ohnehin margenschwachen Girokonten einsparen. Wir heissen natürlich die PFM-Nutzer herzlich willkommen. Wer nur ein digitales Haushaltsbuch braucht, ist mit der Gratis-Version bestens bedient; aktive Trader sollten auch unsere Premium-Version in Erwägung ziehen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben