Fonds ohne Ausgabeaufschlag kaufen: Das sollten Sie wissen

ETF Sparplantest

Wer einen Fonds kauft, muss bei klassischen Banken und Sparkassen einen Ausgabeaufschlag zahlen. Das verringert die Rendite. Fonds kann der Sparer aber auch ohne Ausgabeaufschlag kaufen. Lesen Sie hier, wie der Ausgabeaufschlag berechnet wird und wie viel Ersparnis der Fondskauf „ohne“ bringt. Zudem bieten moderne Fondsvermittler eine Erstattung von Bestandsprovisionen. Wegen des Discounts werden sie auch Fondsdiscounter genannt.

Was ist der Ausgabeaufschlag?

Der Ausgabeaufschlag sind Kosten beim Fondskauf, die von einer Bank oder Fondsgesellschaft für den Verkauf von Anteilen erhoben werden. Er wird mitunter auch „Agio“ oder „Load“  genannt. Der Ausgabeaufschlag hat die Funktion einer Abschlussprovision, wird also für die Beratung und Vermittlung erhoben. Die Höhe des Ausgabeaufschlages hängt meist von der Fondsart ab:

Fondsart Aufschlag
Rentenfonds 2 bis 4 Prozent
Aktienfonds 3 bis 6 Prozent
Offene Immobilienfonds 3 bis 6 Prozent

Wie wird der Ausgabeaufschlag berechnet?

In Deutschland üblich ist die so genannte Nettomethode.

  • Die Formel dafür lautet: [(Ausgabepreis / Rücknahmepreis) x 100] – 100 = Ausgabeaufschlag in Prozent.
  • Ein Beispiel: Der Ausgabepreis eines Fondsanteils beträgt 105 Euro, der Rücknahmepreis 100  Euro.

Der Ausgabeaufschlag beträgt in diesem Fall 5 Prozent.

Wie wirkt sich der Ausgabeaufschlag auf die Rendite aus?

Die Folge des Ausgabeaufschlages ist, dass Sie von Ihrer Investition immer ein Teil sofort verloren ist, also nicht die gesamte Investition für den Kauf von Fondsanteilen verwendet wird. Das betrifft sowohl Einmalanlagen in Fonds als auch Fondssparpläne.

Oder anderes ausgedrückt: Um den Verlust von z.B. fünf Prozent Ausgabeaufschlag wettzumachen,  muss der Fonds erstmal mindestens genau so viel erwirtschaften, damit Sie überhaupt “auf Null” stehen. Erwirtschaftet ein Aktienfonds im Jahr fünf Prozent Rendite, ist also ein ganzes Jahr Sparen verloren. Das macht sich wegen des Zinseszinseffektes langfristig erheblich bemerkbar, wie unsere Berechnung zeigt.

So verändert sich das Sparergebnis bei monatlich 100 Euro Einzahlung, einer Laufzeit von 30 Jahren und einer Fonds-Rendite von 8 % p.a.

Aufschlag Anlage Ergebnis
0% 100,00 € 141.761 €
1% 99,01 € 140.358 €
2% 98,04 € 138.983 €
3% 97,09 € 137.636 €
4% 96,15 € 136.304 €
5% 95,24 € 135.014 €

Mit Rentablo können Sie den Ausgabeaufschlag vollständig vermeiden.

Bestandsprovision (Cashback/ Rückvergütung):

Die Bestandsprovision ist Teil der jährlichen Verwaltungsvergütung eines Investmentfonds. Diese Verwaltungsvergütung entfällt zu einen auf das Management sowie auf Kosten des Investmentfonds, etwa für Jahresabschlüssse. Bei Aktienfonds beträgt die Verwaltungsvergütung meist 1,5 bis 2 Prozent – die Bestandsprovision beträgt meist etwa die Hälfte davon.

Wie wird die Verwaltungsgebühr eines Fonds berechnet?

Die Verwaltungsgebühr bezieht sich auf das Fondsvermögen. Das bedeutet: Wenn der Fonds eigentlich acht Prozent Rendite erwirtschaftet hat, verbleiben bei 1,5 Prozent Verwaltungsvergütung nur 6,5 Prozent für die Anleger.

Wie wirkt sich die Verwaltungsvergütung auf die Fonds-Rendite aus?

Um beim obigen Beispiel zu bleiben: Statt 8 Prozent Rendite sind es eben nur 6,5 Prozent Rendite die bei Ihnen ankommen. Ein einfaches Rechenbeispiel (einfach, weil die Fondsrenditen über lange Zeiträume nicht linear verlaufen): 10.000 Euro angelegt über 30 Jahre

Rendite p.a. Endwert Kapitalertrag
6,5 % 66.143 € 56.143 €
8 % 100.626 € 90.626 €
Differenz 34.483 € 34.483 €

Unterschied: über 30.000 Euro!

Ausgabeaufschlag beim Fondskauf sparen: Weitere Artikel 

Fondsdepotbank Wissen für Fondssparer: Die Fondsdepot Bank - Die Comdirect geht in der Commerzbank auf und wird vom Markt verschwinden. Was wird dann mit den Angeboten der derzeit… Mehr
Vergleich zwischen Hausbanken, Fondsdiscountern und Rentablo Cashback - Über die Notwendigkeit, gerade in der aktuellen Null- oder gar Negativzinsphase bei der Geldanlage auf die Wirkung von scheinbar kleinen… Mehr
Trotz PSD2 Konto ohne Smartphone nutzen? - Bei welcher Bank können Sie Ihr Depot mit Konto ohne Smartphone nutzen? - Frankfurter Fondsbank (FFB) erlaubt weiterhin iTAN und… Mehr
avh emerging markets fonds Top Rendite mit Schwellenländer Investments: Fondsmanager Axel Krohne verrät wie es geht - Schwellenländer – oder im Englischen auch Emerging Markets genannt – bieten langfristig attraktive Chancen. Gegenüber entwickelten Ländern ist das Wachstumspotential… Mehr
Rentablo Fonds-Flatrate - Achtung: Die Fonds-Flatrate wird zu Rentablo-Cashback! Mehr Infos hier: https://blog.rentablo.de/mehr-rendite-mit-rentablo-fonds-cashback/ Wer in Zeiten des Nullzinses für das Alter vorsorgen will, muss… Mehr

Ein Kommentar

  • Hallo,

    warum werden in dem Vergleich nicht auch die Depotkosten mit berechnet. Bei den meisten Partnerpartnerbanken von Rentablo werden Depotkosten berechnet. Diese entfallen bei anderen Anbietern.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben