Die PSD2-Umstellung trifft viele Finanzmanager hart. Konten können nicht mehr importiert order aktualisiert werden, beim Import von Bankverbindungen treten kryptische Fehler auf. Speziell Desktop-Programme wie StarMoney haben Probleme.

Leider sind viele Desktop-Programme zur Verwaltung der persönlichen Finanzen in die Jahre gekommen. Meist setzen Programme wie StarMoney auf die etablierten FinTS-Schnittstellen, um Konto- und Transaktionsdaten abzurufen. Seit Einführung der PSD2 gibt es mit diesen Schnittstellen aber Probleme.

 

Moderne Online-Alternativen versprechen Abhilfe

In vielen Fällen lohnt es daher, sich nach modernen Alternativen umzuschauen. So bietet Ihnen z.B. der Rentablo Finanzmanager eine komfortable Online-Lösung zur Verwaltung Ihres kompletten Vermögens. Durch die Verwendung modernster Schnittstellen-Technologie ist ein Import fast aller Konten und Depots möglich. So werden Sie zu Ihrem “Do-it-Yourself” Finanzberater.

Im Gegensatz zu StarMoney bietet Rentablo Ihnen nicht nur eine Verwaltung Ihrer Girokonten und Kreditkarten, sondern auch übersichtlich gestaltete Tool zur Verwaltung Ihrer Wertpapiere und Depots.

 

Sicher und BaFin lizenziert

Die PSD2 hat nicht nur Nachteile für Verbraucher. Denn durch die PSD2 wird Banking sicherer. Doch nicht nur Banken, auch Drittanbieter wie Rentablo sind nun einer strengen Regulierung unterzogen. Diese stellt sicher, dass modernste technische Standards wie starke Verschlüsselung oder klar geregelte Zugriffsrechte eingehalten werden. Zusätzlich bietet eine Online-Lösung wie Rentablo Ihnen die Sicherheit einer modern verwalteten Cloud-Umgebung. Diese bietet Ihnen meist mehr Sicherheit als eine Desktop-Software, die oft Virenangriffen ungeschützt ausgesetzt ist.

 

Rentablo Finanzmanager