Envestor im Vergleich mit Rentablo (Stand: 25.05.2020)

Fonds ohne Ausgabeaufschlag, Fondskosten sparen mit Kickbacks für Fonds: Damit wirbt auch Envestor in Frankfurt/ Main (www.envestor.de), ein Wettbewerber von Rentablo. Da wir keinen Vergleich scheuen, präsentieren wir Unternehmen und Angebote wie envestor.de und vergleichen sie mit Rentablo.

Wir zeigen Ihnen transparent die Vorteile und Nachteile auf und berichten, wenn möglich, von Erfahrungen und Bewertungen von Nutzern der Angebote.

Wer betreibt Envestor?

Verantwortlich für Envestor (Motto: “Einfach intelligent investieren”) ist laut Impressum die ENVESTMENT Services GmbH in Frankfurt am Main. Über den Geschäftsführer und Gründer Michael Weisz heißt es, er habe früher für Maklerpools gearbeitet und die Partner mit unabhängigen Kapitalmarkt- und Fondsinformationen versorgt. Er habe zudem Portfoliooptimierungs- und Risikomanagement-Software entwickelt.

Laut seinem Linkedin-Profil hat Michael Weisz einen Abschluss als Diplom-Betriebswirt (FH) und ist ebenfalls Geschäftsführer der Firma Portfolio Generator GmbH, die an gleicher Adresse wie die ENVESTMENT Services GmbH zu finden ist.

Was macht das Unternehmen?

Envestor nennt mehrere “Produkte”, von denen eines “Envestor Direkt” ist. Dabei handelt es sich um das, was unter dem Begriff Fondsdicounter bekannt ist: Ein Fondsvermittler, der auf Anlageberatung verzichtet und dafür Fonds zu besseren Konditionen vermittelt. Wörtlich:

Als „Envestor Direkt“-Anleger zahlen Sie keinen Ausgabeaufschlag und bekommen zusätzlich den größten Teil der sonst fälligen Vertriebsprovisionen einmal im Quartal auf Ihr Girokonto zurückerstattet.

Zu den weiteren “Produkten “ zählt unter anderem “Envestor Beratung”. Seit 1999 berate man bereits Privatanleger bei Vermögensaufbau und Altersvorsorge. Weiter heißt es:

Auf eigene Faust sollte nur in Fonds investieren, wer sich wirklich auskennt und sich regelmäßig damit beschäftigt. Ist das bei Ihnen nicht der Fall, helfen wir Ihnen gern.

Welche Konditionen bei “Envestor Beratung” gelten, war zum Zeitpunkt unserer Recherche nicht ersichtlich.
Laut Impressum ist das Unternehmen als Finanzanlagenvermittler registriert.

Envestor online
Der Fondsdiscounter erstattet laut Homepage bis zu 70 Prozent der Folgegebühren (Bestandsprovisionen). Foto: Screenshot www.envestor.de

Was bietet Envestor einem Fondsanleger?

Bei unserem Vergleich fokussieren wir uns auf Envestor Direkt, da nur diese Dienstleistung mit Rentablo als Fondsdiscounter vergleichbar ist. Das Angebot wendet sich laut Homepage an “Anleger, die wissen, was Sie wollen und es selber können”. Envestor Direkt verzichte auf Beratung, biete innovative Anlagetools – und vor allem ein kostengünstiges Preismodell.

Die Rede ist von 10.000 Fonds mit 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag sowie bis zu 70 Prozent Rückerstattung von Folgegebühren, gemeint sind die Bestandsprovisionen der Fonds (Cashback). Für welche Fonds es 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag und eine Erstattung der Bestandsprovision gibt, ist auf der Homepage nicht ersichtlich. Eine frei verfügbare Online-Abfrage wie bei Rentablo gibt es nicht.

Die Kooperationspartner

Envestor arbeitet mit den folgenden Banken und Fondsplattformen zusammen: Augsburger Aktienbank, DWS, Ebase, FFB, Fondsdepot Bank sowie Metzler. Die jedenfalls bei Rentablo mit Abstand am häufigsten gewählte Partnerbank, die Comdirect, fehlt also.

Das durchschnittliche Cashback bei der comdirect oder DAB Bank in München beträgt allerdings stolze 0,56% p.a. verglichen mit nur 0,48% bei der FFB, sofern Envestor diese Konditionen auch für sich verbuchen kann. Das bedeutet im Klartext, eine Rückerstattung von 50% bei der comdirect ist gleich hoch, wie eine 60% Rückerstattung bei der FFB.

Nur für die FFB werden auf der Homepage übersichtlich die Konditionen aufgelistet, während bei Rentablo die Partnerbanken online miteinander verglichen werden können.

Die Konditionen mit einem FFB-Depot (Eigenangaben)

  • Einmalanlagen ab 500€
  • Sparpläne ab 25€
  • Auszahlpläne und Tauschpläne uvm.
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • 25 – 45 € Depotgebühren pro Jahr
  • 2 € Transaktionskosten pro Kauf/ Verkauf
  • Sparpläne, Auszahlpläne und Tauschpläne sind kostenlos

Der entscheidende Unterschied ist aber, wie Envestor im Vergleich zu Rentablo die Bestandsprovision berechnet und erstattet. Envestor verspricht, den größten Teil der sonst fälligen Vertriebsprovisionen einmal im Quartal auf Ihr Girokonto zurückzuerstatten. Aber:

0,19% pro Jahr bleiben bei Envestor.

Envestor online
Ein „Sockel“ von 0,19% p.a. verbleibt beim Fondsvermittler. Foto: Screenshot www.envestor.de

Da die Bestandsprovision oder Vertriebsprovision bei Investmentfonds bei der FFB also im Schnitt bei 0,48 Prozent pro Jahr liegt und knapp 0,19 Prozent bei Envestor bleiben, bleiben für den Fondssparer nur rund 0,29 Prozent, also im Schnitt nur etwa 60 Prozent. Vor allem aber: Es gibt keine Deckelung. Je größer das Fondsvermögen, desto mehr verliert der Fondssparer. Anders Rentablo: Die monatliche Verwaltungsvergütung sind maximal 15 Euro.

Zwei Rechenbeispiele, wie sich das auswirkt

100.000 Euro Fondsanlage, 0,5 Prozent jährliche Bestandsprovision:

  • Envestor: 190 Euro Gebühren, 310 Euro Erstattung
  • Rentablo: 180 Euro Gebühren, 320 Euro Erstattung

500.000 Euro Fondsanlage, 0,5 Prozent jährliche Bestandsprovision:

  • Envestor: 950 Euro Gebühren, 1.550 Euro Erstattung
  • Rentablo: 180 Euro Gebühren, 2.320 Euro Erstattung

Fonds-Cashback: Ist da mehr für Sie drin?

Sie sind Envestor-Kunde und wollen wissen, wie viel Cashback Sie bei Rentablo erhalten würden? Wir berechnen Ihnen das schnell, kostenlos und unverbindlich. Senden Sie uns einfach per Mail Ihre letzte Abrechnung. Wir behandeln die uns übermittelten Daten absolut vertraulich und löschen diese, nachdem wir Sie über unsere Berechnung informiert haben.

Tabellarischer Vergleich

KriteriumRentabloEnvestor
Domainrentablo.deenvestor.de
verfügbare Depotbanken86
kostenfreie Depotführungja*ja*
Mindestanlage notwendigneinnein
Anzahl Fonds mit Rabatt Ausgabeaufschlag23.00010.000
Cashback von Bestandsprovisionenjaja
Cashbackabfrage auf Homepageja-
max. Cashback100%70%
Auszahlung Cashbackquartalsweise quartalsweise
detaillierte Abrechnung je Fonds für Kunden online abrufbarja, online und Excel-Downloadunbekannt
Gebührenstruktureinfacheinfach
Kosten werden in Prozent des Fondsvolumens berechnetja, bis max. 15 € (Festpreis)ja, aber ohne Deckelung
Kostenbegrenzung (Maximalkosten)ja, max. 15 €/Monatnein
Mindestlaufzeitneinnein
Kündigungsfristneinnein
Hotlinejaja
Bedingungen für Cashbackneinnein
Software für Depotverwaltungjaja
Steuerhelfer für Cashbackja, kostenfreinicht verfügbar
Software für Finanzmanagementja, kostenfreinicht verfügbar
öffentliche Kunden-Bewertungenpositivunbekannt
Bewertung durch Finanztestempfehlenswert (2017)-
* in Abhängigkeit von Depotbank / Mindestanlagesumme

Unsere Bewertung:

Envestor ist ein Fondsdiscounter, der wie Rentablo neben einem Rabatt auf Ausgabeaufschläge eine teilweise Erstattung von Bestandsprovisionen (Cashback) bietet. Eine Mindestanlage gibt es offenbar nicht. Das ist generell positiv. Durch fehlende Deckelung des Anteils, der einbehalten wird, entgeht aber vor allem Fondssparern mit großem Anlagevolumen einiges an Geld, das bei Rentablo erstattet würde.

Eine Online-Abfrage zu Rabatten und Cashback bei einzelnen Fonds gibt es nicht. Bei den Partnerbanken fällt auf, dass nur die Konditionen für eine Bank klar erkennbar sind; ein Vergleich der verschiedenen Angebote ist nicht möglich.

Sonstige Bewertungen und Erfahrungen

Über Envestor Direkt konnten wir zum Zeitpunkt der Recherche (Mai 2020) weder positive noch negative Bewertungen von Kunden finden, etwa bei Google. Das muss aber nicht bedeuten, denn es ist ein recht junges Angebot, das möglicherweise noch nicht so viele Kunden gewonnen hat.

Ihre Erfahrungen?

Sie sind Kunde von Envestor? Wie sind Ihre Erfahrungen? Schreiben Sie uns gerne dazu in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben