Fonds ohne Ausgabeaufschlag, Fondskosten sparen mit Kickbacks für Fonds: Damit wirbt auch Finanzvermittler.de, kurz FV (www.fondsvermittler.de) in München, ein Wettbewerber von Rentablo. Da wir keinen Vergleich scheuen, präsentieren wir Unternehmen und Angebote wie Fondsvermittler.de und vergleichen sie mit Rentablo.

Wir zeigen Ihnen transparent die Vorteile und Nachteile auf und berichten, wenn möglich, von Erfahrungen und Bewertungen von Nutzern der Angebote.

Wer betreibt Fondsvermittler.de?

Die Fondsvermittlung gehört laut Impressum zur Experte24 GmbH. Das Unternehmen wurde eigenen Angaben zufolge im Jahr 2006 von Oliver Schmitt-Haverkamp gegründet, der weiterhin als Geschäftsführer tätig ist. Grundlage für Experte24 war das Fondsvermittlungs-Portal fonds.net im Jahr 2006. Die Domain www.fonds.net leitet nun auf www.fondsvermittler.de weiter. Oliver Schmitt-Haverkamp ist im Internet zudem bekannt als CEO von den Internetplattformen www.easy2b.uy und www.fashnatic.com, die aber beide offenkundig derzeit keine Geschäftstätigkeit entfalten.

So empfängt Fondsvermittler.de die User.

Was macht das Unternehmen?

Experte24 wendet sich seit den Gründungstagen, so die Eigendarstellung auf www.fondsvermittler.de, an “selbständig agierende Anleger”. Experte24 verzichte bis heute auf jegliche Vergütung, die durch Abschlussprovisionen zu Stande kommen., heißt es auf der Internetseite:

Von Anfang an fokussierte sich Experte24 als junges Startup auf die Vermittlung von Anlageprodukten an selbständig agierende Anleger. Diesen sollten stets die günstigsten Einkaufskonditionen zur Verfügung gestellt werden. So verzichtet Experte24 bis heute auf jegliche Vergütung, die durch Abschlussprovisionen zu Stande kommen.

Auf der Internetseite von Experte24 liest man aber etwas Anderes über Abschlussprovisionen:

Wie andere Versicherungsmakler finanziert sich Experte24 über die Provisionen der Versicherungsgesellschaften, die bei jedem Vertragsabschluss ausgeschüttet werden. Beim Abschluss der Versicherungspolice wird keine zusätzliche Rechnung an die Kunden ausgestellt. Denn die Kosten der Beratung sind schon in den Versicherungsprämien entsprechend einkalkuliert.

Die Erklärung dürfte sein, dass Experte24 einerseits als Finanzanlagenvermittler mit Erlaubnis nach §34f Abs. 1 GewO tätig ist, andererseits als Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 GewO. Als Finanzanlagenvermittler/ Fondsvermittler verzichtet Experte24 auf die Abschlussprovisionen, als Versicherungsmakler dann nicht.

Die Aussage, dass Experte24 bis heute auf “jegliche Vergütung verzichtet, die durch Abschlussprovisionen zu Stande kommen”, ist dann aber nach unserer Meinung etwas gewagt, da sie sich nur auf Investmentfonds bezieht.

Was bietet Fondsvermittler.de einem Fondsanleger?

In großen Buchstaben empfängt Fondsvermittler.de die User mit der Botschaft, sie könnten hier über 23.000 Fonds provisionsfrei kaufen, und zwar bei comdirect, DAB BNP Paribas, FIL Fondsbank (FFB), ebase und Fondsdepot Bank. Von 0,- € Depotgebühren ist die Rede.

In der Sektion “Fragen & Antworten” heißt es dann wiederum, die Kunden könnten durch Vermittlung von Fondsvermittler.de bis zu 21.000 Fonds mit 100 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag erwerben. Die genauen Konditionen seien Fondsrabattlisten zu entnehmen, die Fondsvermittler.de auf Wunsch per Mail versendet.

Die Konditionen in der Übersicht (Eigenangaben)

  • Kostenlose Depotführung ab 0 € Depotvolumen
  • 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag bei über 21.000 Fonds
  • 0% Ausgabeaufschlag bei Einmalanlagen, Sparplänen & VL Anlagen
  • 0,- € Transaktionskosten (abhängig von der jeweiligen Partnerbank)
  • Sparpläne bereits ab 10,- € monatlich
  • Einmalanlagen ab 25,- €
  • Spezielle Konditionen für Kinder-Depots

Quelle: https://fondsvermittler.de/ueber-fondsvermittler-de/

Fonds-Bestandsprovisionen verbleiben also, anders als bei Rentablo, bei der Experte24 GmbH

Das erklärt dann auch die vermeintliche Großzügigkeit bei den Depotbank-Gebühren. Bei drei Banken übernimmt Experte24 die Depotbank-Gebühren, wenn mindestens 25.000 Euro Fondsvolumen vorhanden ist. Allerdings zahlen Sie als Kunde diese Depotgebühren mit den Bestandsprovisionen, die der Fondsvermittler behält.

Ein Rechenbeispiel zu Bestandsprovisionen:

Bei 25.000 Euro Fondsvolumen und einer durchschnittlichen Bestandsprovision von 0,5 Prozent liegen die jährlichen Provisionseinnahmen schon bei 125 Euro. Werden davon 30 bis 50 Euro Depotgebühr übernommen, bleibt unterm Strich noch einiges über. Umso mehr gilt das natürlich bei größeren Fondsvolumen.

Tabellarischer Vergleich mit Rentablo

KriteriumRentabloFondsvermittler.de
Domainrentablo.defondsvermittler.de
verfügbare Depotbanken85
kostenfreie Depotführungja*ja*
Mindestanlage notwendigneinnein
Anzahl Fonds mit Rabatt Ausgabeaufschlag23.00023.000 (1)
Cashback von BestandsprovisionenjaNein
Cashbackabfrage auf Homepageja-
max. Cashback100%-
Auszahlung Cashbackquartalsweise -
detaillierte Abrechnung je Fonds für Kunden online abrufbarja, online und Excel-Download-
Gebührenstruktureinfach-
Kosten werden in Prozent des Fondsvolumens berechnetja, bis max. 15 € (Festpreis)-
Kostenbegrenzung (Maximalkosten)ja, max. 15 €/Monat-
Mindestlaufzeitneinnein
Kündigungsfristneinnein
Hotlinejaja
Bedingungen für Cashbacknein-
Software für Depotverwaltungja, kostenfreinicht verfügbar
Steuerhelfer für Cashbackja, kostenfreinicht verfügbar
Software für Finanzmanagementja, kostenfreinicht verfügbar
öffentliche Kunden-Bewertungenpositivpositiv (2)
Bewertung durch Finanztestempfehlenswert (2017)-
* in Abhängigkeit von Depotbank / Mindestanlagesumme
1)widersprüchliche Angaben
2) Bei sehr geringer Bewertungsaktivität

Fonds-Cashback: Ist da mehr für Sie drin?

Sie sind Fondsvermittler.de-Kunde und wollen wissen, wie viel Cashback Sie bei Rentablo erhalten würden? Wir berechnen Ihnen das schnell, kostenlos und unverbindlich. Senden Sie uns einfach per Mail Ihre letzte Abrechnung von Fondsvermitter.de. Wir behandeln die uns übermittelten Daten absolut vertraulich und löschen diese, nachdem wir Sie über unsere Berechnung informiert haben.

Fondsvermittler.de: Was uns kritisch auffiel

1. Werbung für Lebensversicherung

Der Fondsvermittler bietet neben dem Versand der Fondskonditionen per Mail eine Online-Abfrage zu Rabatten bei einzelnen Fonds. An erster Stelle erscheint dann aber immer Werbung für eine Fonds-Lebensversicherung von myLife, dies auch noch mit dem Hinweis “steuerfrei investieren”. Wie bitte? 

Rabatt-Abfrage für den populären Investmentfonds Flossbach von Storch Multiple Opportunities: Ohne Ausgabeaufschlag ist möglich, aber erst mal kommt Werbung für eine Lebensversicherung.

Uns ist in Deutschland keine Steuer bekannt, die allein für das Investieren anfällt. Eine Kapitaltransaktionssteuer gibt es noch nicht. 

Wer weiterklickt, erfährt dann, die Fonds-Lebensversicherung sei abgeltungssteuerfrei. Tatsächlich unterliegen aber auch die Erträge von Fonds-Lebensversicherungen der Abgeltungssteuer, und zwar zum Zeitpunkt der Einmal-Auszahlung. Bei einer Rentenauszahlung fällt statt Abgeltungssteuer eine persönliche Steuer auf den Ertragsanteil an. MyLife als Versicherungsgesellschaft beschreibt das auch zutreffend:

Bei einmaligen Kapitalauszahlungen werden nur 50% des Wertzuwachses mit dem persönlichen Steuersatz versteuert, wenn der Vertrag mindestens 12 Jahre bestanden hat und die Auszahlung nach dem vollendeten 62. Lebensjahr des Steuerpflichtigen erfolgt. Bei einer monatlichen lebenslangen Rentenzahlung wird ein vom Rentenbeginnalter abhängiger Ertragsanteil mit dem persönlichen Steuersatz versteuert (Ertragsanteil von zurzeit 21% bei Rentenbeginn mit 62 und von 17% mit 67 Jahren). Todesfallleistungen unterliegen nicht der Einkommenssteuer.

Quelle: https://www.mylife-leben.de/mylife-fondsrente/

Seltsam ist zudem, dass Experte24 GmbH hervorhebt, Kunden könnten provisionsfrei in über 3.500 Fonds und ETFs investieren. Bei keiner uns bekannten Fonds-Lebensversicherung müssen Kunden für Fonds gesondert Provisionen zahlen – allerdings fallen oft hohe Abschlussprovisionen und Bestandsprovisionen für die Lebensversicherung selbst an, teilweise auch separate Beratungshonorare.

2. Keine Vertragsbindung

Der Fondsvermittler erklärt, es bestünde “keine Vertragsbindung” : “Sie können Ihr Depot jederzeit zu einem anderen Vermittler umziehen, übertragen oder auflösen.” Zutreffend ist, dass wir nirgendwo auf der Website AGBs finden konnten, die das Verhältnis von Kunden und Fondsvermittler für beide Seiten regeln.

3. Werbung mit Stiftung Warentest zu Fondsvermittler

Fondsvermittler.de wirbt damit, dass die Stiftung Warentest Fondsvermittler empfohlen hat. Die Quelle und das Zitat sind zutreffend: 

“Fonds­vermittler im Internet sind häufig die beste Adresse, wenn es um den Kauf aktiv gemanagter Fonds geht. Bei ihnen gibt es Tausende Fonds ohne Ausgabe­aufschlag.“ 05.12.2016 www.test.de

Durch die Wahl der Marke und der Domain Fondsvermittler.de könnte aber in diesem Zusammenhang der irreführende Eindruck entstehen, die Stiftung Warentest habe eben diesen Fondsvermittler empfohlen. Tatsächlich bezog sich die Aussage in dem seit 2015 immer wieder auf test.de aktualisierten Vergleich generell auf Fondsvermittler wie auch Rentablo.

Stiftung Warentest empfiehlt Fondsvermittler im Internet, aber nicht nur den Fondsvermittler, der sich unter fondsvermittler.de erreichbar ist.

Unsere Bewertung:

Fondsvermittler.de ist ein Fondsvermittler der Generation 1.0, der Abschlussprovisionen erstattet oder darauf verzichtet. Eine Erstattung von Bestandsprovisionen ist nicht vorgesehen, obwohl dies sich erheblich bei der Fonds-Rendite bemerkbar macht. Im Vergleich zu Rentablo ist außerdem unter anderem zu bemerken:

  • widersprüchliche Aussagen zu rabattierten Fonds
  • kein Kunden-Login für eine übersichtliche Bestandsverwaltung ersichtlich.

Fondsvermittler.de fällt uns durch zumindest überhöhende Werbeaussagen auf. Vor allem entsteht der Eindruck, dass die Fondsvermittlung mit Rabatt auf den Ausgabeaufschlag genutzt werden könnte, um letztlich Interessenten eine Lebensversicherung zu vermitteln.

Sonstige Bewertungen und Erfahrungen

Obwohl die Experte24 GmbH nach eigenen Angaben 40.000 Kunden hat, ist die Bewertungstätigkeit der Kunden sehr gering. Bei Google konnten wir genau eine Bewertung (5 Sterne) finden, bei Proven Expert gar keine.

Nur 1 Bewertung für Experte24, die aber sehr positiv. Sonstige Erfahrungen waren bei der Google-Abfrage zum Zeitpunkt unserer Recherchen nicht ersichtlich.

Ihre Erfahrungen?

Wie sind Ihre Erfahrungen mit Fonds.net (dem Vorgänger), mit Fondsvermittler.de oder Experte24 GmbH? Schreiben Sie uns gerne dazu in den Kommentaren.